Aktuelles

29.03.2018

d:v.lop: Wege zur digitalen Kompetenzentwicklung in der Produktion 4.0


Auf dem Weg zur digitalen Kompetenzentwicklung in der Produktion der Industrie 4.0 sind im Januar Vertreter des Mercedes Benz Werks Bremen, 3win Maschinenbau, mhwirth und Schmalen-Kommunikation & Training im Cybernetics Lab der RWTH Aachen University zum 2. Projektmeeting des BMBF-geförderten Projekts d:v:lop (digitale und virtuelle Lernkulturen in Organisationen des Produktionssektors) zusammengekommen. Ihr Ziel war das Monitoring der laufenden empirischen Erhebungen der Faktoren einer digitalen Lernkultur in den Unternehmen.Die zentralen Ergebnisse der Interviews zum Ist- und Soll-Zustand der Lernkultur bei den Erprobungspartnern Mercedes Benz Werk Bremen (Daimler AG), Garlock und 3win wurden durch das Projektteam vorgestellt. In 46 Interviews mit verschiedenen Hierarchiestufen der Praxispartner zeigten sich deutliche Unterschiede in der Arbeitsinfrastruktur, wie zum Beispiel den vorhandenen Medien, der Integration der Medien in den Arbeitskontext, den bisherigen Personalentwicklungsmaßnahmen und den organisatorischen Abläufen zwischen den einzelnen Unternehmen. So zeigte sich bspw. gerade bei Kleinunternehmen ein sehr gutes Medien- zu Mitarbeiter-Verhältnis, während die Verhältnisse bei den größeren Unternehmen ungünstiger ausfielen. Smartphones werden als mediales informelles Recherchetool von einigen, vornehmlich jüngeren, Mitarbeitern bereits genutzt, jedoch nicht von jedem Unternehmen am Arbeitsplatz geduldet. Formelle Weiterbildung war für viele der Befragten ein eher arbeitsfernes, selten in Anspruch genommenes Thema, auch wenn das grundsätzliche Interesse nach Weiterbildung besteht. Hier zeigten sich insbesondere zwischen den einzelnen Abteilungen und Arbeitsbereichen innerhalb der Betriebe deutliche Unterschiede. Diese Ergebnisse erwiesen sich weitestgehend unabhängig vom Alter der Mitarbeiter, was weitere Forschungsfragen aufwirft. Mit der anschließenden Online-Befragung in den Unternehmen wird die Ist- und Soll-Situation der vorherrschenden Lernkultur weiter untersucht. In kreativen Arbeitsphasen beleuchteten die Erprobungspartner die Personalentwicklung am Beispiel eines Produktionsmitarbeiters und die ihm gestellten Anforderungen und Kompetenzen im Vergleich heute zu 2025.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Verbundkoordinatorin Lana Plumanns M.Sc., und Nina Schiffeler sowie auf der Homepage des Projektes dvlop.info