Aktuelles

26.01.2017

Unternehmenssimulation ROBOFLEX: Erstsemester-Start-Ups entwickeln wieder innovative Fahrzeuge


In der Lehrveranstaltung "Kommunikation und Organisationsentwicklung I" von Prof. Ingrid Isenhardt arbeiten die Studierenden in einem fiktiv gegründeten mittelständischen Start‐Up an der Entwicklung, dem Bau, der Programmierung sowie dem Marketing eines sich autonombewegenden Straßenfahrzeugs. Das Fahrzeug wird mit LegoMindstorms EV3 Robotern realisiert. Dabei setzen sich dieStudierenden mit Konzepten für den Straßenverkehr der Zukunft auseinander und trainieren die Inhalte der Vorlesung durch die eigenständige Entwicklung von Unternehmens‐ undKommunikationsstrategien und das Durchlaufen von Organisationsentwicklungsprozessen. Nach sechs arbeitsreichen und spannenden Wochen fand die Unternehmenssimulation ROBOFLEX kurz vor Weihnachten ihren Abschluss: Die über 200 Teilnehmer sowie ausgewählte Juroren aus Wissenschaft undWirtschaft ‐ in diesem Jahr vertreten durch die Unternehmen Stihl, Bosch und mhwirth ‐ waren zur Siegerehrungins Audimax der RWTH Aachen University gekommen, um die besten drei Unternehmen sowie den besten Prototyp zu küren. Das Unternehmensteam "POSTONOMIX" konnte sich mit seinem neuartigen, autonomen Postfahrzeug gegen 17 Konkurrenten als Sieger durchsetzen und den ersten Platz belegen. Der Prototyp zeichnet sich durch innovative Sicherheitstechnik und eine effiziente Strecken‐ und Beladungsplanung aus. Auf den zweiten Platz schaffte es das Unternehmen "LOQVI" mit äußerst flexibler Karosserie, hoher Umweltfreundlichkeit und überzeugendem Projektmanagement. Der dritte Platz wurde in diesem Jahr an das Unternehmen "MORPHOS Systems" vergeben. Durch Details wie eine übersichtliche, leicht bedienbare Buchungs‐App für Taxis und hohe Vernetzung der einzelnen Fahrzeuge schaffte es auch dieses Unternehmen auf das Treppchen. Den Preis aus der Sonderkategorie "Bester Prototyp" konnte sich das Unternehmen "SmartWayste" sichern. Aufgrund der Vielseitigkeit (z.B. Einsatz des Fahrzeugs als Werbefläche) und der zuverlässigen Funktionsfähigkeit des Prototyps in Bezug auf Strecken- und Hinderniserkennung sowie dem Fokus auf die Straße trotz rücksichtsloser Verkehrsteilnehmer konnte sich dieses Produkt von der Konkurrenz abheben. Wir gratulieren noch einmal herzlich allen Gewinnern und freuen uns sehr auf den nächsten Durchlauf der ROBOFLEX‐Unternehmenssimulation im Wintersemester 2017/18! Weitere Informationen erhalten Sie bei Nina Schiffeler M.A.