Aktuelles

22.05.2017

IFOY Award 2017 Gewinner - Mobiler autonomer Roboter TORsten


IfU inside - die teleoperierte Plattform TORsten der Firma Torwegge, deren "intelligenz" auf den Erfahrungen der RoboCup Intralogistics League aufbaut - konnte am 9. Mai nicht nur den Deutschen Industriepreis in der Kategorie "Intralogistik und Produktionsmanagement", sondern auch den IFOY Award 2017 in der Kategorie "AGV" gewinnen.
Die teleoperierte Plattform TORsten wurde von der Firma Torwegge GmbH & Co. KG, ein etabliertes Unternehmen im Bereich der Fördertechnik aus Bielefeld, zur Erschließung neuer Marktsegmente und der Ausweitung des fördertechnischen Portfolios entwickelt. Um die mobile Einheit zu einem Fahrerlosen Transportssystem (FTS) weiterzuentwickeln, wurde das Cybernetics Lab Mitte vergangenen Jahres beauftragt, seine Erfahrungen aus dem RoboCup und weiteren Aktivitäten im Bereich der Robotik auf das Industrieprodukt anzuwenden und den autonomen Betrieb der mobilen Plattform umzusetzen. Als weiterer Kooperationspartner war das süddeutsche Unternehmen SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG mit von der Partie, das sich bereits seit einigen Jahren mit der Entwicklung fahrerloser Transportsysteme beschäftigt und ihr Know-How in der Antriebstechnik in das Projekt einbrachte.
Der IFOY Award (International Forklift Truck of the Year) ist eine international ausgeschriebene Auszeichnung für jüngst auf den Markt gelangte Produkte, die sich sowohl durch ihre hohe Innovationskraft, ihre Marktrelevanz also auch durch ihre Abhebung von der am Markt befindlichen Konkurrenz auszeichnen. Die Jury ist unterteilt in einen wissenschaftlichen Expertenkreis und einen Fachexpertenkreis.
Ihr Ansprechpartner ist der Projektleiter Christoph Henke, M.Sc.