Aktuelles

12.08.2017

Elektro‐ vs. Verbrennungsmotor: MX AIX Konstruktionswettbewerb sucht Unterstützer


Den theoretischen Unialltag durch die Leidenschaft für den Motocross‐Sport auflockern ‐ daran arbeitet der
gemeinnützige Verein für Lehre und Forschung MX AIX an der RWTH Aachen University. Prof. Sabina Jeschke unterstützt seit dem letzten Jahr den Verein als Schirmherrin. MX AIX startet in den kommenden Wochen einen zweistufigen Konstruktionswettbewerb. Ziel ist es, den Unterschied zwischen Elektro‐ und
Verbrennungsantrieb bei Motocross Maschinen zu testen. Dazu hat sich das Team einen zweischrittigen
Wettkampf ausgedacht: zunächst erarbeiten Studierende mit Partnern aus der Industrie ein Konzept für die
Konstruktion einer Motocross Maschine. In einem zweiten Schritt werden zwei Motorräder umgebaut und
anhand der Kriterien Performance, CO2 Bilanz und Wettbewerbsfähigkeit bewertet. Die Maschinen treten
schließlich in einem Wettkampf gegeneinander an.
Zur Realisierung des Vorhabens sucht der Verein industrielle Unterstützung. Hierzu gibt es drei verschiedene
Wege: als Konstruktionspartner, indem Sie sich aktiv als Mentoren zur Erstellung von studentischen
Projektarbeiten beteiligen, mit finanziellen Zuwendungen, um die Kosten des Wettbewerbs zu tragen, oder durch Sachmittel, z.B. Werkzeug oder Schutzausrüstungen, um die Studierenden bei ihren Lösungen zu unterstützen. Weiterführende Informationen erhalten Sie auf der Website des Vereins und bei der persönlichen Referentin der Institutsdirektion, Dr. Kathrin Schönefeld.